Terminübersicht

Ausbildung zum Rettungsdiensthelfer / Rettungssanitäter (Fachlehrgang Rettungsdienst)

DatumUhrzeitOrtBelegungAnmeldeschluss
Infos & AnmeldungMo, 03.09.2018 bis Sa, 08.09.20188:30 - 16:00 UhrMichael-Weingartner-Str. 9, 85276 Pfaffenhofen01.09.2018

Allgemeine Kursinformationen

Kosten: 980,00 € (BRK intern), 1.600,00 € (extern)
Dauer: 160 Unterrichtsstunden

Rettungssanitäter/-innen sind Personen, die nach den Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst (gemäß Bund – Länder - Ausschuss Rettungswesen vom 20.09.1977) ausgebildet sind und im Rettungsdienst eingesetzt werden. Rettungs­sanitäter/-innen werden im allgemeinen als Bei­fahrer des Krankenwagens und als Fahrer des Rettungswagens eingesetzt. Sie wirken entsprechend ihrer Qualifikationen und den länderspezifischen Regelungen in der Notfallrettung und im Krankentransport mit. Obwohl der Einsatzschwerpunkt von Rettungssanitätern im Krankentransport liegt, können Rettungssanitäter dem höherqualifiziertem Personal auch bei Notfällen assistieren.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter besteht aus folgenden vier Teilen:

  1. Lehrgang
  2. Klinikpraktikum
  3. Rettungswachenpraktikum
  4. Abschlusslehrgang mit Prüfung

Der Lehrgang dient zur Erlangung der fachtheoretischen und fachpraktischen Kenntnisse, die der Rettungssani­täter zur Ausübung seiner Tätigkeit benötigt und umfasst 160 Stunden. Als Voraussetzung zur Teilnahme müssen die körperliche und geistige Eignung, ein Mindestalter von 18 Jahren sowie der Hauptschulabschluß oder eine abgeschlos­sene Berufsaus­bildung nachgewiesen werden. Ein Polizeiliches Führungszeugnis kann verlangt werden. Am Ende des Lehrgangs erfolgt eine theoretische und praktische Prüfung.

Das Klinikpraktikum (160 Stunden) dient zur Erlangung und Vertiefung der praktischen Fähig­keiten die zur Aus­übung als Rettungssanitäter erforderlich sind. Es wird in Vollzeitform innerhalb von 4 Wochen durchgeführt.

Das Rettungswachenpraktikum (160 Stunden) dient zur Erlangung der organisatorischen - und zur Sicherung der theoretischen und praktischen Kenntnisse. Es muss innerhalb eines Zeit­raums von einem Jahr durch­geführt werden. Der Einsatz im Rettungswachenpraktikum erfolgt als Praktikanten im Kranken­transport und als auch in der Notfallrettung.

Der Abschlusslehrgang dient zur Wiederholung, Festigung und Prüfung der fachtheoretischen und fachprak­tischen Kenntnisse, die der Rettungssanitäter zur Ausübung seiner Tätigkeit benötigt. Er umfasst mindestens 40 Stunden. Die Prüfung zum Rettungssanitäter findet entsprechend den Ausführungen der Bund-Länder-Kommission, bzw. den Prüfungsordnungen der Landesverbände statt.

Die Ausbildung muss innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein.